Erstellung Mate­ri­al­fluss­konzept [Rot­tendorf Pharma GmbH]

Referenz Rottendorf

Auf­grund einer pro­gnos­ti­zierten Ver­dopplung des Pro­duk­ti­ons­vo­lumens innerhalb der nächsten sollen die logis­ti­schen Pro­zesse an die ver­än­derten Anfor­de­rungen ange­passt werden. Das Ziel des Pro­jektes war die Offen­legung von Schwach­stellen im bestehenden Logis­tik­konzept sowie die anschlie­ßende Erar­beitung von Lösungs­an­sätzen, damit die Pro­duk­ti­onsver- und ent­sorgung entlang des Wachstums gewähr­leistet werden kann. Im Rahmen des Pro­jektes wurden Aspekte wie die Abfall­ent­sorgung, Lager­lo­gistik, werks­in­terne Trans­port­ströme, Buchungs­pro­zesse und die IT-gestützte Lager­ver­waltung sowie weitere Themen auf­be­reitet. Teil der Kon­zep­tio­nierung war zudem die Auto­ma­ti­sierung logis­ti­scher Pro­zesse mittels För­der­technik inkl. auto­ma­ti­scher Umpa­let­tierer und Palet­ten­um­wickler, die unter Berück­sich­tigung von GMP-Richt­linien kon­zi­piert wurden.

Kurz­in­for­mation Kunde

Die Rot­tendorf Pharma GmbH gehört zu den füh­renden Dienst­leis­tungs­un­ter­nehmen für die Ent­wicklung, Her­stellung und Ver­pa­ckung von phar­ma­zeu­ti­schen Pro­dukten in fester Dar­rei­chungsform.

Ergeb­nisse auf einen Blick

  • Ana­ly­se­er­geb­nisse der logis­ti­schen Pro­zesse
  • Poten­ti­al­ermittlung
  • Erstellung eines Mate­ri­al­fluss­kon­zeptes
    • Analyse der Leis­tungs­fä­higkeit der logis­ti­schen Pro­zesse
      • Erstellen von Grob­konzept-Vari­anten zur Sicher­stellung der Pro­duk­ti­onsver- und ent­sorgung entlang des geplanten Wachstums
  • Erstellen der Prozess-Potential-Analyse inkl. der Inves­ti­tions- und ROI-Berech­nungen pro Variante
    • Erstellen des Anal­gen­layouts in 3D
    • Zusam­men­fügen und Detail­lieren der Lösungs­an­sätze zu einem Gesamt­konzept
  • Planung und Ter­mi­nierung der Umset­zungs­maß­nahmen