Umfangreiche Anpassung der Logistikprozesse in einem Gütertransportunternehmen

Unser Mandant, ein Gütertransportunternehmen, beschäftigt in der Schweiz mehr als 32.300 Personen. Dabei transportieren 10.700 Züge täglich 1.25 Mio. Passagiere sowie 205.000 Tonnen Güter auf dem weltweit am stärksten genutzten Schienennetz.

Das Instandhaltungswerk, in welchem die Instandhaltung einer bestimmten Flotte durchgeführt wird, wurde im Jahre 1850 errichtet. Das Werk wurde im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Das Ergebnis der bedürfnisorientierten Weiterentwicklung des Werkes ist ein sehr heterogener Gebäudekomplex.

Projektauftrag:

Das Instandhaltungswerk soll komplett saniert und ausgebaut werden. Geplant sind zwei neue Langgleise, neue Logistik- und Wartungsgebäude, eine Modernisierung der Lackier-Infrastruktur und der Komponentenaufbereitung, sowie generelle Gebäudesanierungen. Neben umfangreichen Anpassungen der Logistikprozesse ist auch der Bau eines Schwerlast-Hochregallagers für Drehgestelle, mit einer Tragkraft von mindestens 16 Tonnen, ein Hochregallager für sperrige Güter sowie ein automatisches Kleinteilelager geplant.

Folgende Elemente waren Bestandteil des Mandats

  • Entscheidungsgrundlage/Empfehlung erarbeiten: In- oder Outsourcing der Lagerhaltung für Komponenten unter Berücksichtigung von Liefer- und Durchlaufzeiten
  • Fachsupport im Bereich Lager- und Logistikplanung unter Berücksichtigung der bautechnischen Einschränkungen seitens des Denkmalschutzes
  • Anforderungsprofil für die Lagerung im Werk erstellen (Flächen und Volumen)
  • Layouterstellung in Bezug auf Logistikflächen
  • Erstellen des Projektumsetzungsplanes (Grobplanung)

Projektergebnisse:

Durch die erbrachten Dienstleistungen durch InterLog Management ist unser Mandant in der Lage, am Werksstandort mit korrekten Ausschreibungsunterlagen der Gewerke zeitgerecht ein modernes, den aktuellen Anforderungen (bezüglich Sicherheits- Lager- und Arbeitsvorschriften), Lager und Servicecenter zu bauen. Dies geschieht im Einklang mit den Anforderungen der kantonalen Behörden, insbesondere dem Heimatschutz.